2022 TRIO 24 Stunden         Walcheturm / Moods

 

24 Stunden ist ein Projekt von TRIO 

 

 

Elena Morena Weber

choreografie/tanz

Matthias Tschopp

sound design/wind instruments/modular processing

Jürg Zimmermann

sound design/wind instruments/modular processing/photo/videosynthese

 

24 Stunden - Trailer
24 Stunden - Trailer

 

 In der Camera Obscura des Walcheturms spielt die Formation TRIO an den Reglern von Zeit und Raum. Hier entfaltet sich das Motiv Stadt in der Interaktion von Musik, Tanz und Fotografie. 24 STUNDEN erschafft eine (sur)reale Welt, die die Netzhaut zum vibrieren bringt und das Trommelfell funkeln lässt.

In einem immersiven Setting inszenieren die drei Akteure einen Tageszyklus in der Zeitskala eines Konzerts. Die Inszenierung portraitiert die Beziehung zwischen der Kreatur homo sapiens und dem urbanen Lebensraum einer Stadt, im Spannungsfeld zwischen alltäglicher Funktionalität und urmenschlicher Lebenskraft.

Das Organische und Synthetische der uns vertrauten Welt spiegeln sich hier in der künstlerischen Sprache von TRIO: Verbunden durch ein komplexes Modular-System, interagieren Wind Instruments mit dem tanzenden Körper und projiziertem Bild. Dabei kommen Bewegungssensoren, Tonbandmaschinen, Modularsynthesizer, Zufallsgeneratoren sowie Videomanipulationen zum Einsatz. Durch das Zusammenspiel aus menschlichem Fingerspitzengefühl und raffinierter Technik wird der temporär erschaffene Welt von 24 STUNDEN zum lebendigen Organismus.

 

TRIO realisiert mit 24 STUNDEN das dritte Modul der Moods Carte Blanche von Matthias Tschopp.

 

Aufführungsdaten Walcheturm

Freitag, 11. Februar 2022, 20:30 Uhr
Samstag, 12. Februar 2022, 17:00 Uhr
Samstag, 12. Februar 2022, 20:30 Uhr

 

Komposition, Sound Design: Matthias Tschopp

Inszenierung, Dramaturgie: Elena Morena Weber

Fotografie/Viedeosynthese: Jürg Zimmermann

Musik: Matthias Tschopp, Jürg Zimmermann

 

Kostüm: Ljuba Avvakumova

 

Technische Unterstützung, Ton & Licht:

Willy Strehler, Khalid Aljmor, Patrick Huber

 

Fotografische Dokumentation: Roberto Conciatori
 
Videodokumentation: Kristian Breitenbach

 

Öffentlichkeitsarbeit: 

Claudia Toggweiler | enScène 

 

 Fotografie, Roberto Conciatori, Kriens